THM: International Office Website relaunch und Semesterprogramm

https://www.thm.de/site/international.html

Der Internet-Auftritt im Bereich „International“ wurde überarbeitet: Schauen Sie vorbei und klicken Sie sich durch! Der Bereich „International“ ist in vier Themengruppen aufgeteilt:

  • THM International: Allgemeine Informationen zur Internationalisierung an der THM und zum International Office
  • Outgoing | Wege ins Ausland: Alle Informationen zu Auslandstudium und –praktikum, Kurzzeitaufenthalte sowie zu Lehre und Forschung und Weiterbildungen im Ausland
  • Incoming | Wege an die THM: Ob internationale Studierende, Austauschstudierende, Incoming Staff oder internationale Studieninteressierte – hier finden Sie alle Informationen und Angebote
  • Welcome & Stay: Informationen, Tipps & Events zum Leben, Studieren und Arbeiten in Mittelhessen und Deutschland – wir heißen alle internationalen Studierenden und Studieninteressierte herzlich willkommen!
  • Hier finden Sie unser Semesterprogramm.

In einer hybride Form werden weiterhin alle Beratungsangebote zu verschiedenen Themen angeboten. Zum Bsp.:  Ausländerrecht, soziale Kontakte, Studienorientierung aber auch Jobsuche (Lebenslauf, Bewerbungsmappe) und die neuen Angebote des Sprachenzentrums im Bereich DaF (z.Bs. Sprachtutorien). Bei Fragen wenden Sie sich per mail an international-support@thm.de.

Über das International Office der THM können auch Abschlussbeihilfen, Stipendien … beantragt werden – bitte rechtzeitig Kontakt aufnehmen. Abschlussbeihilfen macht der Solifonds nicht.

Solifondsberatung in der Corona-Situation – ab 27.09.21 sind wieder persönliche Beratungstermine möglich!

Das Büro ist während der Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag von 09:00 – 13:00 Uhr besetzt. Sie können per per E-Mail oder telefonisch unter 0641-99-14795 Kontakt zum Solifonds aufnehmen: kontakt@solifonds-giessen.de um einen persönlichen Beratungstermin zu vereinbaren unter einhalten der geltenden Hygienevorschriften.

Aufgrund der Corona-Pandemie waren seit März 2020 deutlich mehr Studierende enormen finanziellen Schwierigkeiten ausgesetzt. Der Solifonds hat darauf reagiert und innerhalb kürzester Zeit zusätzlich eine Corona-Härtefallbeihilfe ins Leben gerufen. Sollten Sie durch die Corona-Pandemie in finanzielle Not geraten sein, ohne einen Anspruch auf BAföG oder andere Sozialleistungen zu haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Förderverein für unschuldig in Not geratene Studierende e.v.
Otto-Behahgel-Str. 25D
35394 Gießen
kontakt@solifonds-giessen.de
Tel.: 0641-99-14795
Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag von 09:00 – 13:00 Uh
www.solifonds-giessen.de

Euer Solifonds

Europa macht Schule – Standort Gießen

Hast Du Lust Europa macht Schule und seine bunten und spannenden Projekte zu unterstützen?
Dann melde dich an. Das Standort-Team Gießen freut sich über Deine Verstärkung!
Weitere Informationen zum Programm findest Du auf der Website
Are you an international student at the JLU Gießen and would like to introduce your home country to German pupils?
Become part of Europa macht Schule and register here: http://www.europamachtschule.de
Alle Informationen zur Anmeldung findest Du hier For further information please visit us on https://www.europamachtschule.de/mitmachen/mitorganisieren-am-standort/anmeldung/
or watch our video https://www.youtube.com/watch?v=NRjaocoNvEs&list=PLxQ7W5-VsmhUpYAezUSeE-8QkI9rL_Gjs&index=4

Kostenfreie Tests und STIKO-Empfehlung für mit nicht anerkanntem Impfstoff geimpfte internationale Studierende

Internationale Studierende, die mit einem nicht in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft sind, können sich bis zum 31.12.2021 weiterhin kostenfrei testen lassen, siehe § 4a der Coronavirus-Testverordnung vom 21.09.2021. Zudem empfiehlt die STIKO in ihrem Bulletin vom 23.09.2021 diesen Studierenden eine erneute Impfserie mit einem zugelassenen Impfstoff, verbunden mit dem Hinweis möglicher stärkerer Impfreaktionen. „Personen, die im Ausland bereits mit nicht in der EU zugelassenen COVID-19-Impfstoffen geimpft wurden, benötigen gemäß aktueller Rechtslage und unter Berücksichtigung der altersentsprechenden Impfempfehlungen eine erneute Impfserie (s. Tab. 1), um in der EU den Status als Geimpfte zu erlangen. In solchen Fällen sollen die zu impfenden Personen darauf hingewiesen werden, dass vermehrte lokale und systemische Reaktionen auftreten können. Die impfenden ÄrztInnen werden gebeten, auf das Auftreten verstärkter Impfreaktionen aktiv zu achten und diese ggf. an das Paul-Ehrlich-Institut zu melden.“ siehe Epidemiologisches Bulletin 38, 2021, Seite 8